Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragsschluss
Die Buchung einer Stadtführung oder einer Reisedienstleistung kommt durch schriftliche Bestätigung des vom Gästeführer erstellten Angebotes durch den Kunden zustande. Die Bestätigung kann per e-Mail, Fax oder Brief erfolgen. Mit Vertragsabschluss werden die AGB anerkannt.

Durchführung
Im Vertrag werden alle für die Führung relevanten Details wie Datum, Zeit, Treffpunkt, Art der Leistung, Honorar und Zahlungsweise aufgeführt. Abweichungen davon können kurzfristig auch mündlich vereinbart werden, bedürfen jedoch des Einverständnisses beider Vertragspartner. Änderungen des Programms können auch durch äußere Umstände (Verkehrssituation, Witterungsbedingungen, Unfälle bzw. Pannen, sonstige Ausnahmesituationen) notwendig werden. Für damit verbundenen möglichen Ausfall von Programmbestandteilen kann der Gästeführer nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Verspäteter Beginn der Führung
Der Gästeführer verpflichtet sich, mindestens 30 min am vereinbarten Treffpunkt auf das Eintreffen des Kunden zu warten. Hat der Kunde den Gästeführer über die Verspätung informiert, verlängert sich die Wartezeit auf maximal 60 min. Bei verspäteter Anreise des Kunden besteht kein Anspruch auf vollständige Erbringung der Leistung. Wird die Leistung dennoch im gegenseitigen Einvernehmen zeitlich vollständig erbracht, kann der Gästeführer auf einer prozentualen Erhöhung des Honorars entsprechend der über die ursprünglich vereinbarte Dauer der Führung hinausgehenden Zeit bestehen.

Sollte sich der Gästeführer verspäten, kann der Kunde die vollständige Erbringung der Leistung verlangen. Sollte dies aus Zeitgründen nicht möglich sein, kann er eine der entgangenen Leistungszeit entsprechende prozentuale Minderung des Honorars beanspruchen.

Stornierung
Der Kunde kann die gebuchte Leistung bis zum einschließlich 8. Tag vor dem Termin der Leistungserbringung kostenfrei stornieren. Vom 7. bis einschließlich 3. Tag vor dem Termin hat der Gästeführer Anspruch auf 80 % des vereinbarten Honorars, bei einer Stornierung ab 2 Tagen vor dem Termin bzw. bei Nichterscheinen des Kunden bis 60 min nach dem vereinbarten Beginn der Führung auf 100 % des vereinbarten Honorars.

Sollte der Gästeführer die vertraglich vereinbarte Leistung aus Gründen, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nicht bekannt waren, nicht erbringen können, verpflichtet er sich, einen anderen für die vereinbarte Führung in vollem Umfang geeigneten Gästeführer zu bestellen und den Kunden darüber zu informieren. Sollte dies in extremen Ausnahmefällen (z. B. plötzliche Erkrankung, Unfall auf dem Weg zum Treffpunkt) nicht möglich sein, muss die Führung ausfallen, eventuell bereits gezahltes Honorar wird in diesem Fall erstattet. Darüber hinaus gehende Entschädigungsansprüche des Kunden bestehen nicht.

Leistungen Dritter
Werden im Auftrag des Kunden vom Gästeführer Leistungen anderer Personen oder Unternehmen gebucht, so werden für diese Leistung die AGB des beauftragten Dienstleisters Bestandteil des Vertrages zwischen Gästeführer und Kunden. Tritt der Gästeführer als Vermittler von Leistungen Dritter auf, kommt es zum direkten Vertragsschluss zwischen dem Kunden und dem vermittelten Dienstleister.

Haftung
Der Gästeführer haftet nicht für Schäden, die nicht durch seine schuldhafte Pflichtverletzung verursacht worden sind. Bei Führungen von Kinder- und Jugendgruppen übernimmt der Gästeführer nicht die Aufsichtspflicht.

Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sein, werden die anderen Bestimmungen dadurch nicht berührt.